Wie du mit der richtigen Strategie an bessere Inhalte kommst!

Juni, 17 2016

Was tun? Ratlose Blicke auf den Screen, verzweifeltes Öffnen der letzten Mails des Kunden und ergebnislose Anrufe … das Konzept und Design stehen – die Vorschau-Seiten sind fertig. Es fehlt nur noch Text und Bilder!

Die beschriebene Problematik ist für viele Mediengestalter ein ständiger Begleiter.

Warten, warten und nochmals warten. Irgendwann wird auch der geduldigste Web-Entwickler nervös: vertröstende Gespräche mit den Kollegen helfen auch nicht weiter … es wird Zeit dass der Projektverantwortliche das Ganze in die Hand nimmt und den Auftraggeber höchst sachlich zur Rede stellt: wo bleiben endlich die Inhalte!?

Auch Journalisten und Web-Redaktionen kennen das Dilemma nur zu gut und stecken oft fest, wenn es kaum brauchbare Informationen und Quellen gibt.

Kreativität, Erfahrung und eine notwendige Portion Hartnäckigkeit führen dann zumeist doch zum Erfolg. Leider verschieben sich dann Zeitpläne und es tauchen wiederum neue organisatorische Fragen auf.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

autoren-briefing-01Mit den gestiegenen Anforderungen an die digitale Kommunikation sollte es Aufgabe eines Content- bzw. Projekt Managers sein, sich in einer sehr frühen Phase um die Anlieferung und Produktion der Inhalte zu kümmern und nichts mehr dem Zufall zu überlassen. Dies ist besonders bei Projekten mit geringen Budgets meist nicht der Fall.

Der Stellenwert von qualitativen Inhalten im Web hat stark zugenommen. Nicht zuletzt wird durch das Thema „Content Marketing” die Produktion von hochwertigen Inhalten und authentischem Storytelling als Hauptaufgabe in der modernen Kommunikation gesehen.

Es ist endlich die Zeit reif für starke Inhalte und jede/r von uns sollte sich frühzeitig darum bemühen, ansonsten läuft man schnell der Konkurrenz hinterher.

Wer also nichts dem Zufall überlassen will und sich nicht mit mittelmäßigen Texten zufrieden geben will, sollte das Schreiben von Texten an Profis abgeben. Meistens ist das Auslagern an einen externen Dienstleister auch zeitsparender. Texterstellung lässt sich gut outsourcen, da keine sensiblen Daten weitergegeben werden müssen und professionelle SEO-Texter wissen was Google mag. Besonders wichtig dabei ist ein klares Briefing an den Texter.

Checkliste fürs Autoren-Briefing

Für wen willst du schreiben? Lege in dem Briefing zuallererst fest wer deine Zielgruppe ist.

Wenn du zum Beispiel einen Blogartikel zum Thema Radfahren für ein Tourismusportal schreibst, musst du klar definieren können welche Gästeschicht du ansprechen willst? Gewöhnliche Rad-Touristen wollen z.b. wissen welche Einkehrmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten es vor Ort gibt. MTB-Freaks interessieren sich mehr fürs Terrain, für Schwierigkeitsgrade und variantenreiche Trails. Die kannst du mit Sehenswürdigkeiten in der Nähe schon mal langweilen …

Was möchtest du mit deinem Text erreichen?

Das Ziel sollte für den Autor klar formuliert werden können. (zb. zum Kauf anregen, eine Anfrage oder Leads generieren, Inhalte teilen, Image aufbauen etc.)

Hauptbotschaft und wichtige Informationen

Teile dem Schreiber umbedingt mit, was deine Kernaussage ist und welche wichtigen Informationen im Text stehen sollen, z.b. Öffnungszeiten, Hinweis zu vergünstigten Konditionen o.ä.

Duzen oder siezen?

Gib klare Anweisungen welche Ansprache im Text verwendet werden soll.

Welcher Schreibstil soll verwendet werden?

Wie im Beispiel oben bereits beschrieben ist es ein Unterschied ob du für ältere Rad-Touristen oder junge Mountainbiker schreibst. In beiden Fällen werden unterschiedliche Ausdrücke und Schreibstile verwendet.

Welche Suchbegriffe (Keywords) willst du im Text verwenden?

Lege dir ein ensprechendes Keyword-Set zurecht und briefe dann deinen Autor. Bei der Keyword-Recherche und Strategiefindung kann dir im Normalfall dein Webmaster oder ein SEO-Experte behilflich sein.

Fundamental für einen externen Schreiber ist es zu wissen, wie lang oder kurz der Beitrag werden soll?

Die Länge des Beitrages kann in einer ungefähren Wortanzahl (zb. 1500-2000) angegeben werden. Daraufhin solltest du auch den Kostenvoranschlag für den Auftrag auslegen.

Du kannst dem Texter auch Negativ-Beispiele und besonders gelungene Beispieltexte zeigen.

Dies ist meist sehr hilfreich und eine gute Orientierung für einen Autor.

Sehr wichtig: lege einen Abgabetermin fest.

Bedenke dabei, dass meist Korrekturphasen notwendig sind. Kalkuliere also besser zu früh als zu spät!

Fazit

Um gebenüber deiner Konurrenz einen Schritt nach vorne zu machen, solltest du bereits früh anfangen dich um deine Inhalte zu kümmeren. Wenn die Zeit fehlt hochwertige und relevante Inhalte zu erstelllen, solltest du darüber nachdenken auch das Texte schreiben auszulagen. Professionelle Texte wirken genau so wie professionelle Bilder. Achte auf die Qualität und Fachkompetenz der Autoren. Doch auch jeder Profi braucht klare Anweisungen. Mithilfe der Checkliste oben hoffe ich, dass du ein brauchbares Briefing erstellen kannst. Endlich kanns losgehen und du bekommst den Content der dich weiter bringt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie du mit der richtigen Strategie an bessere Inhalt…

von Stephan Raffeiner Lesezeit: 5 min
0